Kopfzeile

Inhalt

Generelle Informationen

Wahlen und Abstimmungen

Alle Gemeinderesultate von kantonalen und eidgenössischen Abstimmungen sind nur Teilresultate.
Die Endresultate des Kantons finden Sie unter www.statistik.zh.ch und des Bundes unter www.admin.ch

Ab 1. Januar 2010 müssen alle Stimmrechtsausweise unterschrieben werden, auch wenn Sie persönlich an der Urne oder vorzeitig am Schalter der Einwohnerkontrolle abstimmen. Bitte lesen Sie vor der Stimmabgabe die Anleitungen auf dem Stimmrechtsausweis und dem Stimmzettelcouvert genau durch.

Mit Hilfe der App VoteInfo, welche die Bundeskanzlei in Zusammenarbeit mit dem Kanton Zürich und unter Beizug des Bundesamtes für Statistik BFS entwickelt hat, erhalten Sie einen mobilen Zugang zu den offiziellen Informationen über die eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Allgemeine Informationen zu Wahlen und Abstimmungen im Kanton Zürich entnehmen Sie bitte der Website des Kantons Zürich.

Kontakt

Kanzleisekretariat, info@unterengstringen.ch

Urne Öffnungszeiten

Die Urnen sind geöffnet am Sonntag von 10.00 - 11.00 Uhr im neuen Gemeindehaus, Dorfstrasse 13, Unterengstringen.

Urnenstandort

Gemeindehaus, Dorfstrasse 13, Unterengstringen

Voraussetzungen

Jede Person, die einen gültigen Stimmausweis hat, ist zum Abstimmen berechtigt.

Falls Sie den Stimmausweis verloren haben:
Ein Duplikat des Stimmausweises kann bei der Gemeinde im Voraus verlangt werden. Sie müssen die Kopie des Stimmausweises beim Stimmregister persönlich abholen und entweder die Niederlassungsbewilligung oder einen Personalausweis (Identitätskarte oder Pass) mitbringen.

Bei Vorlagen in kirchlichen Angelegenheiten bestimmt sich die Stimmberechtrigung seit 1. Januar 2010 wie folgt:

Evangelisch reformierte Kirche:
Schweizer ab 16 Jahren
Ausländer ab 16 Jahren mit Bewilligung C, Ci/C1 oder B

Römisch katholische Kirche:
Schweizer ab 18 Jahren
Ausländer ab 18 Jahren mit Bewilligung C, Ci/C1 oder B

Brieflich abstimmen

Was ist zu beachten?

  1. Die briefliche Stimmabgabe ist ab Erhalt des Stimmmaterials möglich.
  2. Legen Sie die ausgefüllten Stimm- oder Wahlzettel in das Stimmkuvert "Stimm-/Wahlzettel" und kleben dieses zu.
  3. Unterschreiben Sie den Stimmrechtsausweis im entsprechenden Feld und legen ihn zusammen mit dem Stimmkuvert in das Antwortkuvert, so dass im Fenster die Anschrift des Stimmregisterbüros erscheint.
  4. Sie können das Antwortkuvert per Post schicken (bitte frankieren) oder es während den Öffnungszeiten auf der Gemeinde abgeben. Der Brief muss spätestens am Freitag vor der Abstimmung beim Stimmregisterbüro eintreffen (B-Post braucht mindestens 3 Arbeitstage!)


Die briefliche Stimmabgabe ist ungültig wenn:

  • ein anderes als das offizielle Antwortkuvert benützt wird
  • die Unterschrift auf dem Stimmrechtsausweis fehlt
  • das Antwortkuvert mehr als einen Stimmrechtsausweis enthält
  • das Stimmkuvert mit Kennzeichen versehen ist