Kopfzeile

Inhalt

Tierkörper

Aufgrund der Hygiene und wegen des Seuchenrisikos dürfen Tierarztpraxen, Fleischbetriebe oder Metzgereien Tierkörper und tierische Nebenprodukte nur einem lizenzierten Entsorger wie die Hauptsammelstelle in Unterengstringen abgeben.

Tipps

Wichtig zu Wissen

In der Schweiz gibt es mehrere Tierkrematorien und Tierfriedhöfe, die Sie via Internetsuche unter den Stichworten «Tierkrematorium» oder «Tierfriedhof» finden.

Das Gesetz erlaubt, Tierkörper bis zehn Kilogramm auf dem eigenen Grundstück zu vergraben.

Handeln Sie rasch, besonders im Sommer
Der Tod eines geliebten Haustiers schmerzt. Handeln Sie aus hygienischen Gründen trotzdem rasch, insbesondere bei sommerlichen Temperaturen. Umwickeln Sie den Kleintierkörper mit einer Plastikfolie und achten Sie auf eine kühle und trockene Lagerung.

Was tun bei einem Verkehrsunfall mit einem verletzten oder toten Wildtier?

Wichtig: Sofort den zuständigen Wildhüter oder die Polizei informieren.

Unser Wildhüter ist Ihr direkter Ansprechpartner:

  • bei Unfällen mit Wildtieren (Wildhüter oder Polizei sind sofort zu informieren).
  • in allgemeinen Wildfragen.
  • wenn Sie einen Wildtier-Kadaver gefunden haben.

Wichtig

Folgendes kann nicht abgegeben werden:

Futterreste, Kot (von Kleintieren), Nest (von Wespen, Hornissen oder Bienen)

Grosstierkörper ab 200 kg wie Rindvieh, Pferde > Direktabholung durch Transportdienst der TMF 

Sammelstellen

Produkte

Bis maximal 200 kg:

Tote Kleintiere wie Hund, Katze, Meerschweinchen, Vogel sowie Fell, Tierhaar
Schlachtabfall aus Fleischbetrieben, Metzgereien, Schlachthöfen
Tierische Nebenprodukte aus gewerblichen Betrieben wie Ei, Erzeugnisse tierischen Ursprungs u.Ä.